Präsentierten helsa beim 29. KarriereForum der Universität Bayreuth: <br>Personalreferentin Christina Fritsch und Praktikant Sebastian MergnerDie räumliche Nähe der Messe ist ein unschlagbarer Vorteil für Studierende: <br>Raus aus der Vorlesung, rein in die InfoschauIm Gespräch mit interessierten Studenten: Christina Fritsch und Sebastian Mergner1990 fand die erste Firmenkontaktmesse mit 10 Ausstellern statt. <br>Heute sind es über 90 Firmen, die sich hier präsentieren.Firmen jeder Größe aus der Region und dem gesamten Bundesgebiet sind vertreten. <br>Hier bietet sich Studierenden die einmalige Chance, wegweisende Kontakte für die berufliche Zukunft zu knüpfen.
16.11.2017 helsakarriere, helsanews

Networking leichtgemacht – helsa beim 29. KarriereForum

Ein Messebesuch der Firmenkontaktmesse der Universität Bayreuth

Emsiges Gewusel, Studenten mit Broschüren-Stapeln und Firmentaschen unter dem Arm, seriös gekleidete Repräsentanten aus der Unternehmenswelt und eine Atmosphäre der Möglichkeiten: So fühlt sich der Besuch des 29. Karriere Forums der Universität Bayreuth an.
Aus dem ganzen Bundesgebiet und Oberfranken sind über 90 Aussteller aus den Bereichen Wirtschaft, Jura, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vertreten.

Wir von helsa sind bereits das vierte Mal dabei, kompetent vertreten durch Personalreferentin Christina Fritsch und unseren Praktikanten der Personalabteilung, Sebastian Mergner.

Die jährlich stattfindende Firmenkontaktmesse schafft für Studierende die Gelegenheit, in der vertrauten Atmosphäre des Campus mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen. Sie können Fragen stellen, sich informieren und wertvolle berufliche Kontakte knüpfen. Die Universität Bayreuth als Organisator des Events sieht sich seit Jahren als Bindeglied zwischen Studierenden und Unternehmen und fördert aktiv die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Für die Studierenden ist die räumliche Nähe der Messe ein unschlagbarer Vorteil: Raus aus der Vorlesung, rein in die Infoschau. Die große Dichte an interessanten großen und kleinen Firmen macht es leicht, die Richtige für die jeweiligen Anforderungen zu finden.

Die Intentionen der Besucher sind unterschiedlich: „Ich suche einen Praktikumsplatz für mein letztes obligatorisches Praktikum“, so eine Studentin der Verfahrenstechnik am helsa-Messestand, während ein Student der Energietechnik bereits konkret eine Arbeitsstelle für nach dem Uniabschluss sucht.

Doch nicht nur die Studenten sind Nutznießer des Events, auch die Unternehmen profitieren davon, direkt an der Basis motivierte Nachwuchstalente kennenzulernen. „Wir von helsa sind immer an gut ausgebildeten jungen Leuten interessiert – egal ob für Praktika, als Werksstudenten oder Berufseinsteiger", so Christina Fritsch. "Die Motivation, die Studenten mitbringen, ist unglaublich wertvoll und ein starker Motor für Innovationen, auf die wir bei helsa viel Wert legen. Das persönliche Gespräch heute erleichtert es interessierten Kandidaten außerdem, bei der Bewerbung bereits einen Anknüpfungspunkt zu haben.“

Das KarriereForum ist also eine Win-Win-Situation für Studierende und Unternehmen.

Wir haben uns unter den Messebesuchern ein wenig umgehört, wie es um den Bekanntheitsgrad von helsa bestellt ist. Johannes, Student der Biochemie, schaut sich jedes Jahr beim Karriereforum um. „Da ich aus der Region komme, kannte ich helsa bereits. Jetzt wird die Firma auch richtig interessant für mich, da ich demnächst meinen Abschluss mache. Ich werde sicher eine Bewerbung schicken.“

Sinja, Studentin der Biotechnologie aus Oldenburg, kennt helsa bereits vom letztjährigen KarriereForum. „Der Stand sieht so „gesund“ und sympathisch aus“, antwortet sie auf die Frage nach ihrem Interesse und lacht. „Ich gebe zu, ich bin vor allem deshalb hier gelandet. Aber die Produkte, die Ihr herstellt, haben mich dann sehr positiv überrascht.“

Christina Fritsch sieht das Event als große Chance: „Ein wichtiger Vorteil dieser Messe ist für uns, dass wir helsa als attraktiven Arbeitgeber aus der Region bekannter machen können. Hier haben wir vor allem bei der jungen Generation – im Gegensatz zur Älteren, denen helsa eher ein Begriff ist – noch Luft nach oben. Hier können wir unkompliziert zeigen, wer wir sind, was wir tun und wie spannend unsere Spartenprodukte eigentlich sind.“

Insgesamt betrachtet war die Messeteilnahme für helsa ein großer Erfolg: Über 70 Studenten haben den helsa-Stand besucht, sich im Gespräch intensiv informiert und Interesse an unserem Unternehmen gezeigt. 

Seite drucken