Das helsa Messeteamv.l. Dr. Rainer Ernst CEO, Jessica Weber KAM
22.05.2017 helsanews, helsainside

helsa auf der Techtextil

Erfahrungen - Hintergründe - Highlights

Ich bin Luisa und das ist mein Blogpost.

Als Auszubildende Industriekauffrau bei helsa in Gefrees stehen bei mir zur Zeit zwei Monate Marketing auf dem Plan. Ich habe schon vieles über CI, Werbung, Messevorbereitung und die Website gelernt und nun auch noch das, worüber ich heute blogge. 

Ich hatte die Möglichkeit, die Techtextil Messe 2017 in Frankfurt am Main zu besuchen. Meine Aufgaben dort waren, den helsa-Stand zu begutachten, ein paar Interviews zu führen und die Messehighlights zu suchen. 

Deshalb möchte ich euch zuerst ein paar Fakten dazu nennen:

Auf der Techtextil präsentierten sich 1.477 Firmen aus aller Welt. Von diesen kamen 423 aus Deutschland und 1.054 aus dem Ausland. Bei den angemeldeten Unternehmen handelte es sich nicht ausschließlich um internationale Marktführer, sondern auch um deutsche Startup-Unternehmen.

Ein Schwerpunkt dieser Messe waren funktionale Bekleidungstextilien und „Smart-Textiles“. Parallel dazu zeigte die Texprocess alle Schritte in der Verarbeitung textiler und flexibler Materialen. Das Highlight dieser Messe war „Living in Space“, bei dem es um die Anwendungsvielfalt technischer Textilien am Beispiel Raumfahrt ging.

Nachdem ich mir selbst einen Eindruck über die Messe verschafft hatte, wollte ich wissen, wie es meiner Kollegin Ina Kasel, stellvertretend für das helsa-Messeteam, dabei so ergeht:

Hallo Ina, Du bist heute am helsa-Stand.
Verrate mir doch
, für welchen Bereich Du bei helsa zuständig bist.

Ina Kasel: Hallo Luisa, ich arbeite in der Entwicklung als Product Manager.

Wie ist die Stimmung bei euch am helsa-Stand?

Ina Kasel: Die Stimmung ist sehr gut. Wir sind viele Kollegen und so hat jeder die Möglichkeit, die Messe anzusehen.

Was ist dein persönliches Highlight auf der Messe? 

Ina Kasel: An einem Stand konnte man sehen, wie das Schwitzen eines Menschen simuliert und dann optisch und grafisch ausgewertet wurde. Das hat mich sehr beeindruckt und war mein persönliches Highlight.

Vielen Dank, Ina, für das nette Interview mit Dir! Es ist schön, auch eine andere Meinung zu der Messe zu erfahren.

Seite drucken