Der zweite helsa Gesundheitstag bot die beste Gelegenheit, Impulse für die eigene Gesundheit zu erhaltenHier geht's lang zum zweiten helsa Gesundheitstag!Wer Gleichgewicht und Koordination testen wollte, durchlief den StabilitätsparcourGesunde Snacks für den kleinen HungerAnleitung zu praktischen ÜbungenAOK-Mitarbeiter berieten zu regionalen PräventionsangebotenNutzten gerne die Angebote des Gesundheitstags: helsa-Mitarbeiter Dieter Schott und Yvonne OttoDie Johannes Apotheke Gefrees überprüfte Blutzucker, Blutdruck und Herzfrequenz, erklärte jedem seine Messergebnisse und eventuellen HandlungsbedarfCathrin Müller von der Praxis Gesunde Mitte informierte über das Leistungsangebot ihrer Praxis
27.11.2017 helsainside

Ganz schön gesund – Der zweite helsa Gesundheitstag

Gesundheit – vor allem am Arbeitsplatz – betrifft uns alle

Es den Mitarbeitern leichtmachen, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und aktiv zu werden: So lautete das Ziel unseres zweiten helsa Gesundheitstages.

In den Räumen des helsa Parks und organisiert von der Personalabteilung, hatte jeder Mitarbeiter Gelegenheit, ganz individuell seinen Gesundheitsstatus überprüfen zu lassen. Daran anknüpfend gab es Anregungen und Tipps zur Verbesserung und Vorbeugung von Krankheiten und Beschwerden.

Wilma Schreiner von der Johannes Apotheke Gefrees überprüfte Blutzucker, Blutdruck und Herzfrequenz, erklärte jedem seine Messergebnisse und eventuellen Handlungsbedarf. 
Für Angemeldete ging es zur MediMouse Wirbelsäulenvermessung. Diese strahlenfreie Messmethode kann eine wichtige Grundlage für die Behandlung von Rückenschmerzen sein. Das Angebot der Bioelektrischen Impedanzanalysen (BIA), durchgeführt vom Siebenquell GesundZeitResort rundete das Untersuchungsangebot ab. In einem Stabilitätsparcour hatte man Gelegenheit, Koordination und Gleichgewicht zu testen und zu trainieren. 

Wer sich für Kranken- und Zusatzversicherungen und regionale Präventionsangebote interessiert, wurde durch AOK-Vertreter Daniel Fleißner gut beraten. Wen es zu Traditioneller Chinesischer Medizin zieht, hatte Gelegenheit, sich am Stand von Cathrin Müller über das Leistungsangebot ihrer Praxis Gesunde Mitte (im helsa Park) beraten zu lassen. 
Sehr viel Gelächter gab es beim Rauschbrillenparcours: Mit einer Promillebrille konnte man eindrucksvoll die Auswirkung von 1,2 Promille Alkohol erleben. Eingeschränkte Rundumsicht, Doppelsehen, Fehleinschätzungen für Nähe und Entfernungen und das Gefühl von Verunsicherung schrecken sicher wirkungsvoll von jedem Rausch ab.

Im Laufe des Tages war außerdem zweimal Gelegenheit, einen Vortrag von AOK-Vertreterin Ilona Birner zu hören. Ihr Thema – etwas, das tagtäglich viele unserer helsa Kollegen betrifft: „Schichtarbeit – Essen und Arbeiten, wenn andere schlafen“. Schichtarbeit bedeutet Arbeiten gegen den biologischen Rhythmus. Die Folgen sind nicht selten Schlafprobleme, Appetitstörungen, Magen-Darm- beziehungsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei der Bekämpfung dieser Leistungsstörungen spielt die richtige Ernährung eine erhebliche Rolle: Regelmäßiges und richtiges Essen kann Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Störungen weitgehend reduzieren. Im Anschluss war Gelegenheit, maßgeschneiderte individuelle Tipps zur richtigen Ernährung zu erhalten. Auf den Onlineseiten der AOK finden Interessierte außerdem weiterführende Infos zum Themenkomplex „Essen und Job“

Christine Dürrbeck, Leiterin der Personalabteilung und Organisatorin des Tages, sieht den Gesundheitstag „als beste Möglichkeit, den Mitarbeitern einen Impuls zu geben. Wer die angebotenen kostenfreien Leistungen heute nutzt, bekommt wertvollen Input und wird im Idealfall motiviert, für seine Gesundheit aktiv zu werden. Und damit hätten wir unser Ziel erreicht, denn die Gesundheit unserer Mitarbeiter ist uns wichtig!“

Der Tag kam sehr gut an. Yvonne Otto, Assistentin der Geschäftsleitung, resümiert: „Das ist eine klasse Gelegenheit und ich nutze alle Angebote, denn ehrlicherweise ist es schon sehr praktisch, nicht extra einen Termin beim Hausarzt machen zu müssen. Außerdem ist es sehr kommunikativ, gemeinsam mit Kollegen macht so ein Tag richtig Spaß.“ Und Gudrun Klötzer aus dem Einkauf berichtet: „Ich nehme die Blutzuckermessung und Blutdruckmessung sehr gern in Anspruch. Bei der Wirbelsäulenvermessung war ich auch gerade eben schon. Gerade die ist für mich wertvoll, weil ich Probleme mit dem Rücken habe.“

Wir bedanken uns herzlich bei Christine Dürrbeck und ihrem Team für den gelungenen Tag und die tolle Organisation! 

Seite drucken