Die Perfektion der Herstellung
als Grundlage der Produktvielfalt.

Extrudieren
Durch die Extrusion einer aktivkohle- und mineralhaltigen Rezeptur werden feinzellige Wabenformkörper gefertigt. Die Abstimmung von Zelligkeit, Länge und die Wahl der Aktivkohle erzeugt maßgeschneiderte Filterelemente für die unterschiedlichen Anwendungen.

 

 

impraegnieren

Imprägnieren
Auf unserer Imprägnieranlage können die textilen Basismaterialien mit verschiedensten Rezepturen getränkt, auf ein bestimmtes Flächengewicht eingestellt und getrocknet werden. Dabei sind vor allem bei der Pulveraktivkohle- und Granulataktivkohle-Imprägnierung von Polyurethanschäumen und Vliesstoffen ein großes Spektrum an Flächengewichten und Qualitäten darstellbar.

 

 

bestreuen

Bestreuen
Unter "Bestreuen" verstehen wir das Belegen von Trägermaterialien mit Adsorbentien wie z.B. Aktivkohle im Nassklebe- oder Sprühklebeverfahren. Hierbei stehen uns verschiedene Fertigungsmethoden zur Verfügung, die einen angepassten und homogenen Auftrag und somit eine hohe Luftdurchlässigkeit des Fertigmaterials gewährleisten. Die Effizienz des Filtermaterials kann durch Typ und Menge des Adsorbers gesteuert werden. Bei Bedarf lassen sich diese Medien nach demselben Verfahren auch mit Materialien zur Partikelabscheidung oder zur rein mechanischen Stabilisierung laminieren oder abdecken.

 

 

abdecken

Abdecken
Unter Abdecken verstehen wir hier das Zuführen eines Vliesstoffes oder eines anderen textilen Werkstoffes zu einem mit Granulataktivkohle beschichteten Filtermedium. Hierdurch wird das Herauslösen von Aktivkohle verhindert. Der Vorgang erfolgt direkt nach dem Bestreuen der Aktivkohle oder während des Plissierens.

 

 

kaschieren

Flammkaschieren
Auf dieser Kaschieranlage wird durch Anflammen/Anschmelzen eines Schaummediums eine Klebeschicht erzeugt, die zu einer flächigen Verbindung zwischen zwei Medienlagen verwendet wird.

 

 

nadeln

Nadeln
Mit der vorhandenen Vliestechnologie können Nadelvliese aus Viskose, Polyester, Polypropylen oder anderen Faserstoffen im Flächengewichtsbereich von ca. 50 bis 500 g/m² und im Dickenbereich von ca. 1 bis 5 mm hergestellt werden. Besondere Vlieseigenschaften können durch Zumischung von Bindefasern, Antistatikfasern oder anderen Spezialfasern erzielt werden. Auch die Erzeugung von funktionellen Vlies-Verbundmaterialien durch Aufnadeln von Faservlies auf verschiedenartige Grundbahnen, wie zum Beispiel Gewebe, Schaumstoff oder Fadengelege, ist möglich.

 

 

kaldieren

Kalandrieren
Hier können Vliesstoffe mit Bindefaseranteil thermisch verfestigt sowie Vliese oder andere Flächengebilde verdichtet oder die Oberfläche geglättet werden.

 

 

Laminating

Laminieren
Unter "Laminieren" verstehen wir hier das Zusammenfügen von mindestens zwei Flächenkomponenten zu einem funktionalem Verbundwerkstoff. Je nach Beschaffenheit der Ausgangslagen und der Anforderung an das Verbundmaterial werden die verschiedenen Schichten mit entsprechendem Druck, Temperatur und Verweilzeit in angepassten Anlagen verklebt.

 

 

plissieren

Plissieren
Der Fertigungsprozess erfolgt mittels einer Messerfaltmaschine. Ziel ist es, durch den Faltenaufbau eine möglichst große Filterfläche zur Adsorption zu erzielen und optimale Durchströmungsverhältnisse zu schaffen.

 

 

umleimen

Umleimen
Bei der Umleimung werden die plissierten Filterelemente weiterverarbeitet. Die Konfektion zum Endprodukt erfolgt über textiles Rahmenmaterial, das mittels Schmelzkleber vollflächig fixiert wird. Die Längen und Breiten der Filter sind nach Kundenanforderung frei wählbar.

 

 

zuschneiden

Zuschneiden
Die von helsa hergestellten Flächenmedien können zu nahezu beliebigen Zuschnittgrößen konfektioniert werden. Dazu stehen Schneidanlagen für Schmalrollen, Wasserstrahlschneidtechnik oder verschiedene Stanztechnologien zur Verfügung.

 

 

stanzen

Stanzen
Das Stanzen bezeichnet einen Fertigungsschritt, der zur flächigen exakten Formverleihung von Filtern, Membranen oder anderen Formteilen führt. Die gewünschte Geometrie wird mittels entsprechend konstruierter Formwerkzeuge, den sogenannten Stanzeisen, aus dem entsprechenden Werkstoff, der durchaus bereits dreidimensional geformt sein kann, ausgeschnitten.

 

 

einstrumpfen

Einstrumpfen
Die dreidimensionalen Granulat-Filtermedien können bei Bedarf zu Platten unterschiedlichster Größe zugeschnitten, gestapelt und mit textilem Material (z.B. Feinstrick oder Vlies) zu Filtereinheiten/-paketen umhüllt bzw. gerahmt werden.

 

 

konfektionieren

Konfektionieren
Nicht nur Einzelelemente können gefertigt werden, auch spezielle Filteranordnungen werden konfektioniert, wie zum Beispiel Kompaktfilterzellen (V-Zellen Sorbexx), Verklebung von mehreren Einzelelementen oder Einbau in Metall- oder Kunststoffrahmen mit und ohne Griffschutzgitter.

 

 

verformen

Verformen
Unter Verformen oder Formprägen verstehen wir hier einen Fertigungsschritt, der zur Herstellung eines 3-dimensionalen Formkörpers aus einer flachen 2-dimensionalen Werkstoffschicht führt. Mittels patentierter Verfahren wird mit Formstempeln oder Luftverformung unter Einwirken von Temperatur und Zeit gearbeitet. Die so erzeugten Formen sind irreversibel. Eigenschaften wie z.B. Adsorptionsvermögen, Flexibilität oder Gasdichtheit bleiben erhalten.

 

 

Beschichten

Beschichten
Für besonders dünne Materialien wird ein Aktivkohlebeschichtungsverfahren eingesetzt, bei dem die einzelnen Aktivkohlepartikel ein- oder beidseitig in einer Monoschicht flächig auf einem textilen Trägermaterial fixiert werden. Dabei sind die Abstände der einzelnen Partikel zueinander steuerbar.

 

 

sintern

Sintern

Hier werden die mechanischen aber auch die einzigartigen chemischen und physikalischen Filtrationseigenschaften der Monolithe definiert. Durch diese thermische Behandlung kann helsa Sorbexx CS sowohl in der Gas- als auch in der Flüssigphase eingesetzt werden.