Gratulation bei der Überreichung des helsa Compliance and Safety Standard Zertifikats v. li.: <br>Logistikleiter Jaume Biosca, Geschäftsführer helsa Fashion Shaping Gerd Homski, Auditor Valentin Groß, <br>General Manager Francisco Ros und Produktionsleiter Amadeu BioscaBetriebliche Ersthelfer: Sie retten im Ernstfall Leben.Das helsa-Werk in Cervera in Spanien.Charmant: Das 316 Jahre alte Cervera im Katalonien.Das kleine Städtchen liegt eingebettet zwischen dem Hügel Les Savines und der Uferlandschaft Ribera de Ondara in der Provinz Lérida.Das Siegel des helsa Compliance and Safety Standards.
17.05.2018 helsainside, helsanews
Von: Monika Scherer

Spanien – ein „helsa-Land”

Teil 2: Audit bestanden und für den Notfall gewappnet

Wir gratulieren unserem spanischen Werk in Cervera zum bestandenen Audit des helsa Compliance and Safety Standards!

Mit dem durchgeführten Audit haben wir sichergestellt, dass helsa auch in unserem Werk in Spanien in der Lage ist, nach den ethischen und sozialen Standards, wie sie im hCSS festgelegt sind, zu produzieren. Durch die Einhaltung unserer helsa Qualitätsstandards produzieren wir weltweit nachhaltig und effizient, denn der hCSS ist exakt auf alle relevanten Punkte in der Schulterpolsterfertigung abgestimmt.

Zudem ist uns die kontinuierliche Optimierung unseres Standards sehr wichtig, weshalb jährlich neue Prüfkriterien hinzukommen. 

 

Sicherheit der Mitarbeiter zuerst

Neben der Überprüfung von Dokumenten, Zertifikaten, behördlichen Genehmigungen und der Begutachtung von Maschinen, Gebäuden, Brandschutzeinrichtungen und Fluchtwegen stehen immer Aspekte der Mitarbeitersicherheit im Fokus – wie auch hier in Spanien.

„Ich konnte während des Audits eine vollständige Veränderung in der Denkweise unseres Teams beobachte“, freut sich Francisco Ros, Geschäftsführer und Key Account Manager in Spanien über die positiven Auswirkungen des Audits. „Es war ein wenig Überzeugungsarbeit nötig, aber wir konnten unsere Mitarbeiter schließlich davon überzeugen, dass Sicherheit stets den Vorrang vor Produktionskapazität hat. Mittlerweile sind alle Sicherheitsmaßnahmen hundertprozentig verinnerlicht und werden proaktiv von der Basis aus gelebt.“

 

Gut ausgebildete Ersthelfer für unser Werk in Spanien

Im Rahmen des Audits fand ein Erste-Hilfe-Kurs für acht Mitarbeiter statt, die sich damit zu Ersthelfern ausbilden ließen, wie auch ein Kurs für alle Feuerlöschhelfer zur Handhabung von Feuerlöschern und –hydranten. Beide Kurse werden turnusmäßig aufgefrischt. 

Erste medizinische Maßnahmen können im Notfall der entscheidende Faktor sein, der über die Gesundheit des Verunglückten entscheidet. Doch was leisten betriebliche Ersthelfer – die im Übrigen sowohl in Deutschland wie auch in Spanien als EU-Ländern gesetzlich vorgeschrieben sind – eigentlich konkret?

 

Ersthelfer: Lebensretter vor Ort

Zu ihrer wichtigsten Aufgabe gehört es, für Verletze, die einen Arbeitsunfall erleiden, die medizinische Erstversorgung zu übernehmen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Sie müssen also in der Lage sein, schnell und sicher auf teils schwere Verletzungen, Verbrennungen, Allergieschocks oder Herz-Kreislauferkrankungen zu reagieren und notwendige Sofortmaßnahmen einzuleiten.

Es braucht viel an persönlichem Einsatzwillen, sich umfangreiche medizinische Kenntnisse anzueignen, diese dann auch regelmäßig aufzufrischen und vor allem keine Angst vor herausfordernden Situationen zu haben.

Im Notfall alle relevanten Informationen an den Rettungsdienst weitergeben, das Erste-Hilfe-Material im Betrieb regelmäßig auf Vollständigkeit und Sauberkeit überprüfen und dies auch im Verbandbuch dokumentieren – all das gehört zum Aufgabenpaket eines Ersthelfers.

Neben seiner umfangreichen fachlichen Kompetenz zählt ein Faktor ganz besonders: Ein Ersthelfer muss sich vor allem von seiner Persönlichkeit her für diese Aufgabe eignen. Schließlich sollte er in Extremsituationen Ruhe bewahren und dem Verletzten Mut machen, statt ihn mit eigener Panik anzustecken.

Glücklicherweise werden Ersthelfer jedoch nicht allein gelassen mit ihren Aufgaben. In der Regel werden sie unterstützt von weiteren Helfer wie z. B. dem Betriebsarzt oder -sanitäter.

Es ist eine ausgesprochen wichtige Aufgabe im Betrieb, die große Anerkennung verdient.
Wir danken allen spanischen helsa-Kollegen, die sich für diesen verantwortungsvollen Dienst bereit erklärt haben und ihn voller Engagement tun! 

 

Lesen Sie zu unserem helsa Safety and Compliance Standard auch folgende Beiträge:

Seite drucken