Respekt und Achtsamkeit bei helsa®
09.09.2016 helsainside

Respekt und Achtsamkeit als Grundlage kollegialen Miteinanders



Respekt, lateinisch ‚respectus‘, bedeutet übersetzt ‚Rücksicht, Berücksichtigung‘ und lässt sich auch gut mit dem Wort ‚Wertschätzung‘ umschreiben. Ein respektvoller Umgang miteinander im unternehmerischen Kontext ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Trotzdem wird dies in vielen Firmen nicht immer gelebt. Gerade internationale Standorte, die ein Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen mit sich bringen, erfordern in punkto Respekt ganz besondere Maßnahmen und Regeln. Hier gilt es, die spezifischen Besonderheiten anderer nicht nur zu respektieren, sondern sehr genau zu kennen und gezielt darauf einzugehen, um Missverständnisse im Umgang miteinander zu vermeiden.

Einheitliche Regelungen für unterschiedliche Länder und Kulturen

Für helsa ist Respekt im Umgang miteinander besonders wichtig. „Schlimm finde ich, wenn jemand nur in Zahlen denkt und den Menschen dahinter vergisst. Alles in allem sollte jeder Mitarbeiter auf allen Ebenen Respekt zeigen, “ erläutert Monika Sandler, Inhaberin von helsa, die Grundeinstellung ihres Unternehmens. Ein „Vertrauensklima“ sei das innerbetriebliche Ziel, das natürlich auch für die ausländischen Standorte gelte. Doch wie kann man es schaffen, weltweit gültige Verhaltensregeln und Richtlinien für den Umgang miteinander festzusetzen und gleichzeitig die unterschiedlichen Kulturen und landeseigenen Gesetze einzubeziehen? helsa hat dies mit viel Energie und Leidenschaft umgesetzt und den helsa Compliance and Safety Standard eingeführt. Hierin geht es um vier wichtige Themen, die als Grundlage für Respekt im Miteinander dienen:

·       Verantwortung

·       Verbindlichkeit

·       Nachhaltigkeit

·       Authentizität

Verantwortung, Verbindlichkeit, Nachhaltigkeit – der helsa Code of Conduct

Alle Führungskräfte der helsa Gruppe haben einen ‚Code of Conduct‘ unterschrieben, in dem sie sich bindend verpflichten, bei den Arbeitsbedingungen umfangreiche Standards einzuhalten. So werden Arbeitszeiten, Erholungstage und die Sicherheit am Arbeitsplatz geregelt, aber auch das Recht auf die Mitgliedschaft in Arbeitnehmerverbänden und auf autonome Tarifverhandlungen. Die Standards gelten auch in Ländern, in denen diese Vorgaben auf nationaler Ebene eingeschränkt werden. Kinder- und Gefangenenarbeit werden im Code of Conduct ausdrücklich verboten. Auch Nachhaltigkeit im Umgang mit der Umwelt spielt eine große Rolle und wird im Code of Conduct durch die Regelung der Abfallwirtschaft sowie der Entsorgung von Chemikalien und anderen gefährlichen Stoffen aufgegriffen.

Über gesetzliche Vorgaben hinausgehen: Mit dem helsa Compliance and Safety Standard Zertifikat

Ziel des Compliance and Safety Standards ist es, nicht nur die Einhaltung gesetzlicher Regelungen sicherzustellen, sondern im bestmöglichen Maße darüber hinauszugehen und Respekt gegenüber den Mitarbeitern zu zeigen. Da die Regeln an Standorten wie Indien und Südostasien oft schwer durchsetzbar sind, produziert helsa international ausschließlich in eigenen Produktionsstätten. So können Sozialstandards, Arbeitszeiten, aber auch Produktionsmethoden und der korrekte Rohstoffeinsatz selbst kontrolliert und verantwortet werden. Für die Textil-Industrie gibt es zahlreiche Labels und Standards, die sich jedoch auf die Produktion bei helsa nur schwer anwenden lassen. Die meisten Zertifikate betreffen die Bekleidungsindustrie und sind auf Unternehmen ausgelegt, die bei Fremdfirmen produzieren und die bei der Herstellung viele verschiedene Rohstoffe und Fertigungsschritte benötigen. Um den speziellen Produktionsbedingungen gerecht zu werden hat helsa zur Kontrolle daher ein eigenes Siegel eingeführt: das helsa Compliance and Safety Standard Zertifikat. Jährlich werden alle Standorte von der Geschäftsführung besucht und in einem Audit geprüft. Nach einer Vorprüfung können eventuelle Abweichungen von den Standards behoben werden. Bei anschließender erfolgreicher Kontrolle erhalten die Standorte für ein Jahr das helsa Compliance and Safety Standard Zertifikat.

Das deutsche Familienunternehmen helsa fertigt weltweit an acht Produktionsstätten und hat 37 Vertretungen inne. Bei uns ist richtig, wer im Ausland wertvolle Erfahrungen sammeln will und lernen möchte, wie man sich auf internationalem Parkett bewegt.

Unter anderem bietet unser Unternehmen spannende Stellen für:

·       Industriekauffrauen/-männer

·       Textilmaschinenführer

·       Maschinenbautechniker

·       Textilingenieure

Seite drucken