my home is my castleLeckerer BratenduftLüften gegen Hausgeruch pustet Wärme aus dem HausFrische Luft im Haus - unser Wunsch!Geruchsfilter - stille Helfer in der KücheAktivkohle mit PorenstrukturAktivkohle mit PorenstrukturHerstellung von Geruchsfiltern bei helsaAktivkohle lässt Gerüche verschwinden
06.12.2017 helsapedia

“My home is my castle!”

helsa Aktivkohlefilter verwandeln unsere „Homezones“ in Komfortzonen

Ein gemütliches Zuhause kommt für so manchen Zeitgenossen dem Paradies recht nahe. Es bietet Entspannung nach harten Arbeitstagen, gemütliche Stunden auf der Couch, genussvolle Moment bei Tisch mit Freunden oder auch im heißen Erholungsbad. 

„My home is my Castle“. Rückzugsort, Begegnungsort, Sphäre der Freiheit, Privatbereich, da, wo ich mich richtig wohl fühle, einfach: „Zu Hause“. 

Allerdings: Wo gehobelt wird, fallen mitunter Späne, wo gewohnt, geschlafen, gekocht und geschwitzt wird, entstehen ganz natürlich neben Schmutzwäsche und Müll auch alle möglichen Düfte und Gerüche. Denken Sie nur an die Aromamischung aus kaltem Rauch und Toilette oder wie wäre es mit dem Bukett aus gebratenem Kabeljau und frisch getragenem Wanderschuh? Es gibt Räume und Häuser, die permanent als übelriechend wahrgenommen werden, sei es durch Ausdünstungen aus Bodenbelägen oder Lacken oder weil sie für Frischluft schwer zugänglich sind. Das kann unangenehm werden, vor allem dann, wenn der Wohnungsduft schon aus jeder Pore der Bewohner dünstet und in Kleidung und Haare dringt. 

Haushaltsgerüche sind alltägliche Begleiter und überaus lästig. Wie kann man sich ihrer eigentlich erwehren? So manches Hausmittelchen gibt es ja und viel Lüften soll auch helfen, allerdings pustet man damit auch kostbare und kostspielige Wärme aus dem Haus.

Doch war Ihnen schon bekannt, dass hochleistungsfähige Luftfilter heute zunehmend auch im Haushalt dafür sorgen, üblen Gerüchen bereits am Entstehungsort den Garaus zu machen? Wer sich auf die Suche nach diesen Geruchskillern begibt, findet sie - vielleicht bisher unbeachtet - ganz in seiner Nähe. Im Kühlschrank zum Beispiel oder in der Umlufthaube, auch in der Katzentoilette oder der Biotonne, selbstverständlich in Luftreinigungsgeräten und auch in Staubsaugern. Selbst manche Schuhsohlen oder Matratzenauflagen oder sogar Kleidersäcke sind mit geruchsbindenden Filtern ausgestattet. 

Übrigens: Kürzlich gaben gute Freunde eine Wohnungseinweihungsfete. Ein richtig netter Abend, wir kamen ins Gespräch wie selten zuvor. Vielleicht lag das auch daran, dass gemeinsames Kochen auf dem Programm stand. So eine offene Küche in Couchnähe bietet entspanntes Ambiente zum Spaßkochen. Ein Gedicht waren diese Steaks mit Speckböhnchen und das flambierte Crêpe Suzette zum Nachtisch. Was mich auch verblüffte war die spürbare Wirksamkeit der neuen Umlufthaube, konnte ich diesen Abend doch nahezu geruchsneutral genießen. Erst diese innovative und leistungsstarke Technik macht solch ein Kochvergnügen im Wohnzimmer möglich. 

Wir von helsa beschäftigen uns seit mehr als 40 Jahren intensiv mit dem Thema Luft- und Gasreinigung, denn wir stellen das aktive Innenleben von Geruchsfiltern her. Dabei interessieren uns vor allem Luftverunreinigungen, die selbst gasförmig vorliegen, die man also nicht mehr mit einem Staubfilter, auch keinem sehr hochwertigen, entfernen kann. Düfte aller Art gehören dazu. Doch wie fängt man solche einzeln herumschwebenden Duftwolken aus der Luft?

Eine hochspannende Frage, nicht wahr? Die Antwort scheint simpel und besteht aus einem einzigen Wort: Adsorption.

Das Wort Adsorption kommt von dem lateinischen Verb „adsorbere“ was übersetzt „(an-)saugen“ bedeutet. Man spricht von Adsorption, wenn Gase oder auch Flüssigkeiten an einer festen Oberfläche angelagert, also von ihr festgehalten werden. Nachdem die meisten Gerüche gasförmig vorliegen, sollte doch das Prinzip der Adsorption funktionieren, um sie zu fangen? Und genauso ist es auch. Verfügt man über die besagte feste Oberfläche, die Fachwelt spricht hierbei übrigens von dem Adsorbens, können Gerüche damit festgehalten, also gefangen werden.  

Eines der ältesten und bekanntesten Adsorptionsmittel ist Aktivkohle. Auch für helsa Filter ist sie von entscheidender Bedeutung.

Wie der Name schon sagt, besteht Aktivkohle überwiegend aus Kohlenstoff, sie ist schwarz und besitzt eine hochporöse Struktur. Wenn Sie sich mit Ihrem inneren Auge einen Naturschwamm vorstellen, durchsetzt von großen, mittleren, kleinen und kleinsten Poren, entspricht dieses Bild relativ gut dem Aufbau eines Aktivkohlekorns. So wie sich der Naturschwamm voll Wasser saugt, so hält Aktivkohle Gasmoleküle fest. Das Porensystem verleiht ihr eine sehr große innere Oberfläche, man spricht je nach Aktivkohletyp von 800 und nahe an 2000 m²/g Kohle. Um diese Zahl richtig einzuschätzen, bemühen wir nochmals Ihre Vorstellungkraft. Malen Sie sich ein Fußballstadion vor Augen. 2 g einer Aktivkohle verfügen über dieselbe Oberfläche wie das gesamte Spielfeld. Das ist enorm viel und verdeutlicht die besondere Wirksamkeit und Speicherfähigkeit dieses Materials.

Für helsa Geruchsfilter verwenden wir unterschiedliche Aktivkohlen, aber darüber möchten wir in einem nächsten Beitrag berichten. Für heute wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach Geruchsfiltern in Ihrer Nähe und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch auf unserem helsa Blog. 

 

Möchten Sie mehr über helsa Filtermedien erfahren, dann dann gibt hier mehr Informationen für Sie 

 

Fotos: iStock, Fotolia

Seite drucken